Des Volkes Sündenbock

Die Serie "Des Volkes Sündenbock" dokumentiert den Brauch der Nubbelverbrennung, der seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts im rheinischen Karneval praktiziert wird. Bei dieser Zeremonie wird der "Nubbel" (eine Strohpuppe) in einem Trauermarsch unter Beschimpfungen und Wehklagen zum Orte seiner "Hinrichtung" gebracht. Vor einer Menschenmenge wird von einem Ankläger die Anklageschrift verlesen, wonach der Nubbel für schuldig befunden und schlussendlich verbrannt wird. Der Volksglaube besagt, dass damit alle Sünden und Verfehlungen, die man im Karneval begangen hat, getilgt werden. Gleichzeitig ist dies auch der Schlusspunkt des alljährlichen Karnevals.

Die Fotografien auf der Homepage sind ein ausgewählter Teil der Serie.
 

The Scapegoat

The series “The scapegoat” documents the custom of the “Nubbel” bonfires which have become a feature of the Carnival in the Rhineland since the beginning of the 20th century. In this ceremony the “Nubbel” (a straw puppet) is carried to its place of execution in a funeral procession while being verbally abused and lamented. In front of a gathering a prosecutor reads out the indictment which leads to the Nubbel being found guilty and finally burnt. The popular belief says that all sins and misconducts committed during Carnival will be thus redeemed. At the same time this is the final act of the annual Carnival.

The photographs on the homepage present an exclusive selection of the series.