Longerich

Köln. Stadtbezirk Nippes. | Zurückgelegte Strecke: 55,8 km

Longerich - eine nicht enden wollende Odyssee. Mehrere Male dort gewesen, insgesamt 55,8 km zurückgelegt, so gut wie jede kleinste Gasse gesehen und dennoch am Ende das Gefühl gehabt, nicht wirklich etwas gesehen zu haben. Das liegt daran, dass das Veedel neben vielen Grünflächen zum großen Teil aus Strassen mit Einfamilienhäusern besteht. Um genau zu sein, sind es ganze vier Siedlungen mit unzähligen eben solcher Strassen. „Alt-Longerich“ ist der alte Ortskern, war jahrhundertelang ein Bauerndorf und hatte bis zur Eingemeindung nach Köln 1888 einen eigenen Bürgermeister. Dann die „Ungarnsiedlung“, die errichtet wurde, als nach dem Ungarnaufstand 1956 viele Flüchtlinge nach Köln kamen. Die „Alte Gartenstadt“ wurde 1936 gegründet und mit Einfamilienhäusern samt großzügigen Gärten zur Selbstversorgung bebaut. Zuallerletzt gibt es da noch die „Neue Gartenstadt“, die damals in erster Linie für Familien mit vielen Kindern gebaut wurde und sich eine Zeit lang tatsächlich die kinderreichste Siedlung Europas nennen durfte.