Neustadt-Süd

Köln. Stadtbezirk Innenstadt. | Zurückgelegte Strecke: 

Irgendwann im 19. Jahrhundert wurde es den Kölnern zu eng innerhalb der alten Stadtmauer und so begannen sie, diese ab dem Jahre 1881 einzureißen. Parallel zum Verlauf der Mauer wurden aber gleichzeitig nach den Plänen des Architekten Josef Stübben, die Kölner Ringe angelegt, früher ein wunderschöner Boulevard mit Grünflächen und Brunnen. Dies war auch die Geburtsstunde der Kölner Neustadt, die halbkreisförmig um die Altstadt gebaut wurde. Heute gehört die Neustadt, die sich in Nord und Süd teilt, zu den beliebtesten und lebendigsten Veedeln der Stadt. In Neustadt-Süd wäre da zum Beispiel der Aachner Weiher zu nennen, der sich im Sommer zum größten Spot fürs Grillen und Sonnen verwandelt. Dann wäre da das legendäre Studentenviertel Kwartier Latäng, genannt nach dem Pariser „Quartier Latin“, das mit seinen zahlreichen Bars und Clubs allerdings jeden Tag im Jahr ein Anlaufpunkt zum Essen, Feiern und Trinken ist. Und schließlich die wunderbare Südstadt mit dem Volksgarten, dem Römerpark, Teilen des Rheinauhafens, der Rheinpromenade und den vielen schönen Kneipen, Cafés und Bars. Für mich persönlich eins der besten Veedel dieser Stadt.