Nippes

Köln. Stadtbezirk Nippes. | Zurückgelegte Strecke: 40,5 km

Der Name „Nippes“ ist wohl auf den Begriff „Niep“ zurückzuführen, mit dem man im Rheinland eine feuchte Senke bezeichnete. Dort, wo sich heute das Nippeser Tälchen befindet, verlief nämlich vor langer Zeit ein verlandeter Rheinarm, der sich bei Hochwasser regelmäßig mit Wasser füllte. Das Gebiet auf dem sich heute das beliebte Veedel befindet, war zunächst aber unter dem Namen „Herrlichkeit Mauenheim“ bekannt (unter Herrlichkeit war ein Gebiet gemeint, das einem „freien Herren“ unterstellt war). Im Jahre 1199 zum ersten Mal erwähnt, umfasste es die Orte „Mowinheym“, „am Nippes“ und drei große Höfe, von denen heute noch einer existiert („Altenberger Hof“). Mit der Zeit verlor Mauenheim aber immer mehr an Bedeutung, Nippes dagegen entwickelte sich immer besser und wurde ab 1794 endgültig zum Namensgeber des ganzen Ortes. Zusammen mit vielen anderen Ortschaften wurde auch Nippes im Jahre 1888 nach Köln eingemeindet. Heute gehört das Veedel zu den populärsten der Stadt. Die Nähe zur Innenstadt, die zahlreichen Grünflächen, eine Reihe beliebter Lokale und vor allem auch die vielen gut erhaltenen Altbauten aus Gründerzeit und Jugendstil machen den Stadtteil zu einem attraktiven Ort zum Leben.