Weidenpesch

Köln. Stadtbezirk Nippes. | Zurückgelegte Strecke: 26,4 km

Der Stadtteil Weidenpesch liegt im Norden Kölns. Bevor das Veedel ein Teil der Metropole wurde, bestand es aus einem kleinen Dorf namens Merheim und dem benachbarten Hof „Weiden Paecherhof“. So verwundert es nicht, dass es zunächst auch als „Merheim (linksrheinisch)“ nach Köln eingemeindet wurde. Da es allerdings schnell zu Verwechslungen mit dem rechtsrheinischen Mehrheim gab und Post permanent falsch zugestellt wurde, beschloss man in Anlehnung an den ehemaligen Hof, den Stadtteil in Weidenpesch umzubenennen. Auch wenn das Veedel für viele eher unbekannt sein wird, hat er spannende und sehenswerte Ecken. Zum Beispiel steht dort eine der ältesten und bedeutendsten Pferderennbahnen Deutschlands, auf deren Areal sich auch noch eine der ältesten Fussballtribünen des Landes befindet, vor der jahrzehntelang der älteste Fussballklub der Stadt gespielt hat. Im Jahr 1920 erbaut, war sie Teil des Stadions, in dem der VfL Köln 1899, ehemals Westdeutscher Meister (1903 und 1906), seine Spiele austrug. Wie das in Köln aber des Öfteren ist, wurde das Denkmal nach dem Umzug des Vereins einfach sich selbst überlassen und verfällt leider seitdem immer mehr. Des Weiteren ist das wunderschöne Naturschutzgebiet um den Ginsterpfad, die 100 Jahre alte Siedlung Pallenberg und die Heckpfadsiedlung, das letzte informelle Wohngebiet Kölns, einen Besuch wert.